13 August, 2016

Lange Nacht der Astronomie 2016 am Gleisdreieck

Dieses Jahr war ich leider nur alleine von den SiFEZ-Astronomen bei der LNDA 2016. Es gab wieder viele Besucher und man war am Ende "des Tages", gegen 1 Uhr, doch ganz schön kaputt. 

Aber der Einsatz lohnt sich. Es kommen viele interessierte Besucher, die alle möglichen und "unmöglichen" Fragen stellen. Besonders die Kinder sind immer begeistert, was man so zu sehen bekommt. 

Ich habe dieses mal mit einem 10'' Meade SC den Mond gezeigt und einem SW Esprit 80 ED Fotos gemacht und die einzelnen Schritte den Interessierten erklärt. Es waren doch einige interessiert wie das geht - teils standen so viele Läute, dass manche sich auf Zehenspitzen aufstellten um unbedingt was sehen zu können.

Albireo - LNDA - 1x120s - Berlin Gleisdreieck

PS: weitere Infos und Rückschau auf der Seite langenachtderastronomie.de.

11 August, 2016

Start in die neue Saison mit Deep-Sky

Die Nächte sind kaum länger geworden aber es lohnt sich bereits paar Fotos zu machen. Endlich kann ich meine neue Montierung, die Skywatcher AZ EQ6, für ihren gekauften Zweck einsetzen - Deep Sky!

Das Wetter war letzte Zeit nicht gut. Die Wolken haben fast durchgehend die Sicht genommen. Auch am 11.08. war die Sicht alles andere als "frei" - sehr dünne Schleierwolken haben selbst Objekte wie Andromeda fürs Auge verdeckt. Ich habe dennoch versucht paar Fotos zu machen. Die Belichtungszeit ist noch zu kurz aber man kann gut die Andromeda erkennen.

Andromedagalaxie
In Foto-Shop habe ich mich noch nicht eingearbeitet. Deshalb hier die schnelle, einfache Bearbeitung mit Fitswork.

Zuvor habe ich noch die Umgebung von dem Stern ξCyg bei NGC 7000 Nordamerikanebel abgelichtet. Aber die Sicht hier war noch schlechter, sodass die Fotos nicht gut gelungen sind.

ξCyg bei NGC 7000 Nordamerikanebel
Und so lange die Fotos erstellt wurden, haben wir die Sternschnuppen gezählt. Etwa 3-5 pro Stunde waren es. Nicht besonders viel für die Zeit der Perseiden.

01 Juli, 2016

22. BBSFT – Berliner und Brandenburger Sternfreundetreff (mit Beobachtungen)

Am Freitag hatte ich, trotz viel Arbeit, die Zeit gefunden beim BBSFT-Treffen dabei zu sein. Das war auch ein sehr wichtiges Treffen - war das ja die Gelegenheit an das längste Teleskop der Welt mit privaten und fachkundigen Führung ran zu kommen!

Archenhold-Sternwarte - das längste bewegliche Fernrohr der Welt
Wir hatten mit knappen Dutzend Sternfreunden viel Spaß bei der Führung durch die Archenhold-Sternwarte, bis hinein in die Keller. Am Abend hatten wir auch Glück mit dem Wetter und konnten Jupiter, Mars, Saturn und einige Deep Sky-Objekte beobachten. 

Schöner Ort für Astronomie und ich hoffe, dass die Pläne daraus noch mehr zu machen auch verwükligt werden. Danke für die tolle Führung und für die Einladung von Clear Sky-Blog.

10 Juni, 2016

Lange Nacht der Wissenschaften 2016

Am Samstag haben die Sternfreunde im FEZ, wie jedes Jahr, im DLR im Adlershof zur Langen Nacht der Wissenschaften aufgebaut.

Sternfreunde im FEZ e.V. auf dem Dach von DLR Adlershof
Es war eine sehr gelungene Veranstaltung! Danke an DLR und vielen Helfer! Ich bin zwar gerade mal zu 10 Minuten Pause (von 17 - 00 Uhr) gekommen aber es hatte ja einen guten Zweck :).

Wir hatten viele Besucher und das Wetter passte auch. Zu sehen gab es Sonne, Mond, Jupiter, Mars und Saturn. Seeing war leider nicht perfekt und paar Wolken haben kurz gestört. Deshalb mussten auch paar Besucher ohne Sicht auf Jupiter oder Saturn wieder gehen. Da kann man leider nichts machen.

06 Juni, 2016

Auf der Jagt nach Jupiter, Mars und Saturn

Ich habe die paar gute Tage mit sehr gutem Seeing aber doch sehr wechselhaften Transparenz versucht zu nutzen und habe die schönen Planeten Jupiter, Mars und Saturn abgelichtet.

Mal bin ich direkt vors Haus in Berlin Köpenick raus, ganz zur Verwunderung von Passanten und der Polizei. Die haben wohl noch nie eine EQ6 mit C8 gesehen, tztztz... ein Autofahrer hielt an und fragte ob ich von der Presse bin - ja, klar doch, die sind doch auch immer mit einem großen Teleskop, Montierung, Tisch und Notebook unterwegs. Auch einer von "Heimatschutz" wollte wissen was ich da mache - zum Glück muss ich dem nicht alles verraten und auch keinen Ausweis vorzeigen.

Jedenfalls ist, zwischen den vielen Besuchern, auch ein Bild von Jupiter und Mars entstanden.
Mars über den Dächern von Berlin
Und am nächsten Tag war das Seeing und Transparenz gut und ich bin noch mal vor das Haus raus. Allerdings habe ich dabei drauf geachtet, dass kein Gebäude mit seiner "Abwärme" die Sicht verschlechtert.

Mars über Berlin
Und kurz davor habe ich noch Jupiter fotografiert, bevor dieser zu weit weg und zu tief am Horizont ist.
Jupiter mit einem SF von Europa
Ein Tag später war auch Transparenz perfekt aber ich hatte kein Zeit. Wir hatten Besuch, eine gute Freundin die gerade aus Russland zu uns geflogen ist. Zusammen haben wir ganz kurz auf dem Bürgersteig mein Teleskop aufgebaut und alle drei Planeten beobachtet. Auch ein Passant ist bei uns etwas länger stehen geblieben und konnte ebenfalls die gute Sicht und Planeten genießen.

So musste ich aber ein Tag später wieder nur mit schlechteren Bedingungen zufriedengeben. Dennoch bin ich am Montag raus aus der Stadt um in Süden bessere Sicht auf die Planeten und weniger Hitze von Häusern zu haben. Der blaue Kanal von Mars zeigt aber, wie schlecht es dann doch wurde. Ich habe dennoch gutes Bild von Saturn hinbekommen. Mars ist weniger gut geworden.

Mars, südlich von Berlin
Saturn mit seinen Ringen
Dabei ist noch ein Freund gewesen, der mit seinem Foto-Newton und DSLR ebenfalls paar Bilder von den Planeten gemacht hat. Zusammen ist so ein Ausflug doch interessanter und das werden wir sicher mit Deep-Sky wiederholen! Ich freue mich schon auf August!