Der Saturn in der Opposition!

18 Januar, 2014

Jupiter in der Opposition

Fast zwei Wochen ist es her, als wir mit der Erde am Jupiter vorbeigerasselt sind. Gut, die Entfernung ist groß genug, sodass ich selbst heute gegen 1 Uhr diesen Gasriese praktisch in der Opposition fotografieren kann.

Seeing ist nicht so gut ausgefallen und etwas Nebel stand zwischen den Häusern. Deshalb bin ich zu Hause geblieben und habe direkt vom Balkon fotografiert. Fürs Üben mit der neuen CCD reicht es, dachte ich mir.

Das erste Bild ist mit einer Barlowlinse im LRGB-Verfahren gemacht worden.
Der Jupiter
Barlowlinse: TeleVue 2,5x Powermate 1,25", F/25
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCDLRGB, 15x2/100 Sek., 18.01.2014 ~01:28
Ich hatte schon beim machen der Bilder den Eindruck gehabt, dass die nicht so gut werden. Aber aufgeben ist nicht und ich wollte meinen neusten Okular (Omegon Cronus WA 7 mm 1,25") noch testen. Zusammen mit ein Paar anderen Sachen kann man damit direkt durch das Okular fotografieren. Wie gut das werden kann, das wusste ich bis dahin gar nicht. Aber gekauft hatte ich es ja schon und nun muss man es ausprobieren. Hier das Ergebnis.
Der Jupiter und Europa
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCDLRGB, 40x2/100 Sek., 18.01.2014 ~02:09
WOW. Nach den ganzen Bildern in der Vergangenheit hatte ich endlich auch ein tolles Bild von Jupiter! Darauf habe ich mich schon sehr lange gefreut. Und dabei ist das Wetter schon echt schlecht gewesen! Freue mich auf ein gutes Wetter und neue Bilder von anderen Planeten. Ahja, ganz schwach ist der Mond Europa zu sehen. Schon gefunden? :)

Edit1: ich habe Europa etwas heller gemacht, damit es besser zu sehen ist.

Hier noch ein Bild, bei dem ich L-Anteile aus einer weiteren Belichtungsserie gewonnen habe.
Der Jupiter und Europa
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCDLRGB, 40x2/100 Sek., 18.01.2014 ~02:14
Alle Bilder habe ich mit Fitswork4 erstellt. Erst die einzelnen Farben gestackt, danach mit Wavelet-Filter geschärft und zu einem RGB-Bild zusammen gesetzt. Das L-Bild ebenfalls gestackt und geschärft und das RGB-Bild damit überlagert. Ist gar nicht so schwierig, wenn man paar Video-Tutorials gesehen und Tutorials gelesen hat. Aber das hat mir schon paar Tage geraubt dies alles zu finden...

Edit2:
Ich habe gerade gelernt, wie man mit RegiStax6 die Bilder noch schärfer machen kann. Das Ergebnis ist einfach unglaublich :).
Der Jupiter und Europa
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCDLRGB, 40x2/100 Sek., 18.01.2014 ~02:09

11 Januar, 2014

Ein sonniger Samstag in Januar

Es ist ja echt toll, dass die Sonne rauskommt. Und das an einem Wochenende, Samstag!

Ich hatte etwas mehr als eine Stunde Zeit gehabt und habe diese auch genutzt ein paar Fotos zu machen. Mit meiner neuen CCD-Kamera. Leider ist die Sicht nicht sehr gut gewesen - mittleres Seeing. Deshalb hatte ich das vergrößern von Flecken sein lassen. Hier ist ein Bild von dem größten, von dem sogar in der Presse berichtet wurde!
Die Sonne
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm, F/10
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCD, 5x1/100 Sek., 11.01.2014 ~13:20
LRGB-Verfahren habe ich noch nicht drauf und deshalb werde ich die RGB-Bilder von der Sonne später bearbeiten. Ich habe einen roten Filter (zusätzlich zu den LRGB-Filtern) benutzt um etwas mehr Schärfe zu bekommen und um die Sonne noch ein Stück abzudunkeln. Leider ist das Seeing nicht so gut gewesen. Das Bild wollte nicht schärfer werden.

08 Januar, 2014

Neues Jahr, neue Kamera - "first light" mit der StarShoot G3

Am Mittwoch hatte ich das erste Mal die Gelegenheit gehabt meine neue Kamera, Orion StarShoot G3 Monochrome CCD, zu testen. Das Wetter war sehr gut, auch wenn fast eine durchgehende Wolkendecke die Sicht auf die Sterne verdeckt hatte. Seeing hingegen ist gefühlt fast das Beste gewesen was ich je hatte.

Die Kamera hatte ich fürs Guiding gekauft. Aber natürlich kann man mit dieser Kamera auch Bilder von Planeten und Mond machen. Also, nichts wie raus und die kleinen Lücken in den Wolken für paar Fotos nutzen! Inzwischen hatte ich auch gelernt, dass meine GoTo-Einrichtung die letzte Ausrichtung merkt. So kann ich sogar ganz ohne die Sterne zu sehen mein Teleskop grob nach Norden ausrichtet und mit GoTo loslegen. Schneller und flexibel.

Hier das Ergebnis im klassischen schwarz-weißen Bild. Die Lücken haben jeweils für genau 5 Bilder in Serie gereicht.
Der Mond
Teleskop: Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop Advanced C8, 8'', 203/2032 mm, F/10
Kamera: StarShoot G3 Monochrome CCD, 7x1/100 Sek., 08.01.2014 ~19:08
Ich habe vor in der Zukunft Planeten, Mond und gegebenenfalls auch andere Objekte im LRGB-Verfahren abzulichten. Dazu habe ich auch schon die benötigten Filter. Ich muss nur noch lehnen wie man die einzelnen Farben zu einem Bild am besten zusammenfügt. Von heutigem Mond habe ich die RGB-Bilder noch nicht verarbeitet. Dazu also später mehr!

Die Bilder habe ich mit AviStack2 gestackt. Ich habe aber keine Schärfefilter eingesetzt. Ich fand, dass dieses Bild schon recht gut und scharf ist. Ich bin mir noch nicht sicher ob es an dem guten Seeing lag oder an der neuen Kamera. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden!